DIE UNTERNEHMENSGRUPPE

Um die Herausforderungen eines globalen Marktes zu bestehen, reichen ein gutes Produkt und ein hervorragender Service alleine nicht aus. Dieses Bewusstsein hat sicherlich in den letzten Jahren die strategischen Entscheidungen von Omera mitbestimmt. Entscheidungen, die vor allem in zwei Richtungen gingen: Zunächst einmal sollte ein Marktanbieter in einer Größe auftreten, die für eine erfolgreiche Tätigkeit erforderlich ist, zum Zweiten sind die aufstrebenden Märkte mit einer Durchdringungspolitik anzugehen, die gemeinsam mit anderen italienischen Industrieunternehmen, welche ergänzende oder integrierbare Produkte herstellen, in Form eines Netzwerkes umgesetzt werden soll. Der erste Aspekt war Anlass zur Gründung der OMERA GROUP: Zu dieser auf die Nutzung von Synergieeffekten ausgerichteten operativen Einheit gehören neben der eigentlichen Firma OMERA auch die TIMAC aus Schio und die auf dem deutschsprachigen Markt tätige Firma OMERA MAWE. Die zweite, erst kürzlich getroffene Entscheidung betraf die Gründung des neuen Zentrums “ITC“ (Italian Technology Center), das seinen Sitz im indischen Pune hat und das - branchenspezifisch - das Gütemerkmal „Made in Italy“ fördern soll. Diese gemeinsam mit weiteren 10 italienischen Unternehmen betriebene Initiative ist ein wichtiges Ergebnis der Wirtschaftsförderung in Indien. Diese Fördermaßnahmen sind zwischen dem Ministerium für wirtschaftliche Entwicklung und dem Verband „Federmacchine“ im Rahmen des Projektes „Machines Italia“ abstimmt.